EIN EMOTIONALER SIEG!

EIN EMOTIONALER SIEG!

06.10.2018

Kurt Russ (Chef-Trainer)
…zum Spiel: Erste Hälfte war nix – das war einfach schlecht! Aber die Mannschaft hat sich nach den Umstellungen in der Halbzeit (wir haben auf zwei Stürmer umgestellt) selbst wieder aufgerichtet und sich eindrucksvoll in die Partie zurückgekämpft. Die Jungs haben immer an sich geglaubt, nie aufgegeben und dann auch noch super Tore geschossen! Ein verdienter Sieg – da kann man nur zufrieden sein!“

…zum zweiten Sieg in Folge: Super für uns, dass wir nachlegen konnten und mit einem „Dreier“ in die Länderspielpause gehen – man sieht wie eng es in dieser Liga zu geht. Da zählt jeder Punkt und daher war dieser Sieg enorm wichtig für uns! Ich bin stolz auf die Jungs und daher gibt es auch die verdienten und versprochenen drei freien Tage!!

…zur Verletzung von Benni Rosenberger: Das tut mir sehr leid für ihn – Ich war selbst auch oft verletzt, hatte auch eine ähnliche Verletzung wie er und daher weiß ich wie schwer das gerade für den Benni ist. Er hat auch schon zwei Kreuzbandrisse gehabt und jetzt wird es wieder länger dauern – für ihn ist es also keine leichte Situation, die er da wieder meistern muss! Aber er wird es schaffen! Wir werden ihm helfen und unterstützen, damit er bald wieder fit ist!

Thomas Sabitzer (Torschütze zum 1:1)
…zur starken zweiten Hälfte: Man hat gesehen, dass wir gut trainieren und körperlich in einer super Verfassung sind und so konnte jeder bis zum Schluss an seine Grenzen gehen und das war am Ende auch auschlaggebend. Wir haben die Klagenfurter nach dem Seitenwechsel regelrecht überlaufen – der Gegner war am Limit und das haben wir ausgenutzt. Wir haben uns viele Bälle und viele Torchancen erarbeitet. Nach dem Ausgleich ist noch mal ein zusätzlicher Ruck durch die Mannschaft gegangen – da haben wir gewusst: Jetzt haben wir sie! Wir wollten unbedingt den Sieg – und das hat jeder im Stadion gemerkt. Zum Glück haben wir uns noch belohnt! Ein emotionaler-Sieg – den wir natürlich aufgrund der schweren Verletzung von Benni Rosenberger nicht wirklich feiern können. Das war schon ein Schock für uns. Wir denken an ihn und wünschen ihm alles erdenklich Gute und hoffen, dass er bald wieder zurück ist!

Marco Gantschnig (Torschütze zum 2:1):
…zum Spiel: Wir haben in der ersten Hälfte keine Zweikämpfe gewonnen, keine Bälle gehalten, viele Fehlpässe produziert und so kann man natürlich nichts reißen – Aber wir sind dann als komplett andere Mannschaft aus der Kabine gekommen. Wir haben uns mehr zugetraut, waren konsequenter, entschlossener, sind ohne Ende gelaufen und haben um jeden Zentimeter gefightet und in keiner Phase des Spiels aufgesteckt und so konnten wir die Partie dann noch drehen!

…zu seinem Treffer zum 2:1: Ich freue mich natürlich, dass mir dieser Treffer gelungen ist. Das war ein großartiges Gefühl, wie der Ball ins Tor gegangen ist! In so einem Spiel mit diesem Verlauf 4 Minuten vor Schluss zu treffen, ist ziemlich cool! David Sencar hat den Ball super gebracht und ich hab gewusst: Da muss ich jetzt hinkommen und irgendwie den Schädel hinhalten! Ich bin voll durchmarschiert und habe den Ball perfekt erwischt – Einfach geil, dass wir diese Partie noch für uns entschieden haben! Schade ist nur, dass sich der Benni so schwer verletzt hat. Das tut uns sehr weh und drückt die Stimmung natürlich sehr. Aber er soll wissen, dass wir alle hinter ihm stehen und unterstützen werden, damit er bald er bald wieder fit ist!

Die besten Bilder vom Heimsieg gegen Klagenfurt gibt´s in der Galerie