Falken wollen erfolgreichen Jahresabschluss

Falken wollen erfolgreichen Jahresabschluss

23.11.2018

Die Punkte müssen im Falkenhorst bleiben – das Jahr soll unbedingt mit einem KSV-Sieg enden!!! Das ist der Plan! Und das ist auch das klare Ziel, mit dem KSV-Kicker in die letzte Partie 2018 gehen! Dementsprechend entschlossen und ambitioniert gilt es auch von der ersten Minute an aufzutreten. Unsere junge Mannschaft braucht wieder einen vollen Erfolg – gerade vor der Winterpause wäre nochmal ein richtiges Statement in Form von 3 Punkte enorm wichtig!

„Letztes Spiel in diesem Jahr und auch noch zu Hause – klar, dass gegen Amstetten 3 Punkte her müssen! Wir wollen unbedingt gewinnen und das möchten wir auch von Beginn an am Platz zeigen. Ich denke, wer den Sieg mehr will, wird am Ende auch als Sieger hervorgehen und daher müssen wir uns nochmal zusammenreißen und alles reinlegen was wir haben,“ erklärt Abwehrchef Sebastian Feyrer, der natürlich weiß worauf es noch ankommen wird: „Wichtig wäre, dass wir hinten wieder mal zu Null spielen. In den letzten Spielen haben wir einfach zu viele Gegentore bekommen. Deshalb wird es entscheidend sein, dass wir in der Defensive kompakt und sicher stehen und konzentriert verteidigen – bis der Schiri abpfeift! Das wäre schon eine gute Basis! Und vorne müssen wir halt unsere Möglichkeiten effektiv verwerten! Wenn wir unsere Aufgaben erfüllen und unsere Tugenden umsetzen, haben wir auf alle Fälle gute Chancen, dass wir das Jahr mit einem Erfolg abschließen!“

Chef-Trainer Kurt Russ wünscht sich zu seinem heutigen 54.Geburtstag natürlich einen Sieg, erwartet aber ein hartes Stück Arbeit und einen harten Kampf: „Ein erfolgreicher Abschluss wäre enorm wichtig – nach 3 sieglosen Spielen würde ein Heimsieg im letzten Spiel des Jahres natürlich in vielerlei Hinsicht unheimlich gut tun! Aber es wird schwer – wie jedes Spiel in dieser Liga! Amstetten ist keine schlechte Mannschaft. Vor allem auswärts sind sie stark. 11 ihrer 13 Punkte haben sie auswärts geholt. Das sagt schon viel aus! Wir sind gewarnt, müssen aber schon auf uns schauen. Es wird an uns liegen, ob wir das Jahr erfolgreich und mit einem guten und positiven Gefühl beenden“, so der Falkner, der auf den erkrankten Marco Gantschnig verzichten muss. „Wir haben im Training viel gemacht und gut gearbeitet und ich hoffe, dass das am Freitag auch Früchte trägt. Im Prinzip geht es einfach darum, dass wir das jetzt vom Training ins Spiel rüberbringen, eine Top-Einstellung an den Tag legen und eine gute Vorstellung liefern Wir müssen einfach alles unternehmen, um das Spiel für uns zu entscheiden! Egal wie – die Punkte müssen in Kapfenberger bleiben!“

Die Falken werden sich übrigens nach der letzten Runde nicht sofort in die Winterpause bzw. in den Urlaub verabschieden, sondern noch bis 7.Dezember nachtrainieren (damit die Pause bis zum Trainingsstart am 7.Jänner 2019 nicht zu lange ist).

Die letzten Infos vor dem Spiel:

15.Runde 2.Liga: KSV 1919 vs. SKU Amstetten
Freitag, 23.11.2018 – 19:10 Uhr, Franz-Fekete-Stadion
Schiedsrichterteam: Stefan Ebner, Stefan Stangl, Markus Waldl

Mögliche Aufstellung: Fabian Ehmann – Daniel Rosenbichler, Sebastian Feyrer, Matija Horvat, Michael Lang – Elvedin Heric, David Sencar, Daniel Racic/Lukas Skrivanek – Paul Mensah, Thomas Sabitzer, Matthias Puschl

Ersatz: Franz Stolz, Giuliano Milici, Johannes Felsner, Florian Brunner, Levan Eloshvili, Lukas Skrivanek, Thomas Maier

Verletzt: Benjamin Rosenberger (Kniescheibenpolausriss)

Angeschlagen: Mario Zocher (Entzündung in der Schulter)

Krank: Marco Gantschnig (Grippe)

Gesperrt: Keiner

Gefährdet: Sebastian Feyrer (4 Gelbe)

Auf geht´s Falken! Kämpfen und Siegen!