(Spiel-)Freie Tage für die Falken

(Spiel-)Freie Tage für die Falken

16.03.2019

Mit großen Ambitionen und großer Spannung traten die Falken gestern die Reise nach Steyr an – Unsere junge Mannschaft war topmotiviert, wollte sich erneut beweisen und sich mit einem weiteren Erfolgserlebnis in die Länderspielpause verabschieden. Dieses Vorhaben fiel aber sprichwörtlich ins Wasser!

 

Obwohl es bereits bei der Fahrt nach Oberösterreich wie aus Eimern schüttete, war man im KSV-Lager zunächst noch optimistisch bzw. voller Vorfreude auf ein rassiges Duell. Bei der Ankunft im Stadion lockerte sich das Wetter gerade ein wenig auf – nach der ersten Begehung des Platzes in der S.I.S.-Arena gab es dann aber schon die ersten skeptischen Blicke bei unseren Jungs und auch beim gleichzeitig eingetroffenen Schiedsrichterteam. Das Spielfeld war bereits in einem sehr schlechten Zustand. Der Rasen war komplett durchweicht und extrem tief und vor lauter Matsch kaum noch als solcher zu erkennen. Kapitän David Sencar scherzte noch: „Heute werden wir wohl Gummistiefel mit Stollen brauchen!“ Falken-Torhüter Fabian Ehmann hätte vermutlich eher Schwimmflügel gebraucht. Der Strafraum glich nämlich mehr einem kleinen Teich...

 

Als es dann während der Mannschaftsbesprechung erneut stark zu regnen begann, war klar: Das Spiel um 19:10 Uhr anzupfeifen, wird schwer möglich sein. Unsere Jungs machten sich dann aber trotzdem wie üblich 30 Minuten vor dem geplanten Beginn ans Aufwärmen – mehr als ein paar lockere Einlauf- bzw. Passübungen waren aber nicht drinnen.

 

Denn kurze Zeit später kamen die Referees rund um Hauptschiri Lukas Gnam zu einer erneuten Kommissionierung und mussten ebenso wie alle Beteiligten feststellen, dass in Steyr an diesem Abend keine Kugel rollen wird. Dem sympathischen Spielleiter aus Niederösterreich blieb nichts anderes übrig als das Spiel abzusagen: „Es wäre einfach zu gefährlich gewesen. Die Verletzungsgefahr bei diesen Bedingungen ist zu groß und die Fairness ist auch nicht gegeben. Ein reguläres Spiel ist also nicht möglich und daher bleibt uns keine andere Wahl!“

 

Und so kamen die Falken gestern nicht zum Fliegen. Am Ende war es also nur ein Ausflug mit leeren Kilometern. Die KSV-Truppe musste ohne Einsatz (aber unsere Jungs genehmigten sich eine lange heiße Dusche) und früher als gedacht wieder nach Hause fahren. Chef-Trainer Kurt Russ nahm es allerdings gelassen: „Natürlich ist sehr schade. Wir hätten sehr gerne gespielt! Wir haben uns ja schon auf diese Partie gefreut und uns auch sehr gut darauf vorbereitet – aber bei diesem Wetter und bei diesen Platzverhältnissen wäre alles auf Zufall und auf Glück aufgebaut gewesen und das macht natürlich keinen Spass und auch keinen Sinn! Und deshalb geht die Absage aus unserer Sicht auf alle Fälle in Ordnung“, berichtet unser Coach, der seinen Burschen vor der Heimreise noch ein Runde “Wurstsemmeln“ im Vorwärts-Sportbuffet ausgab.

 

Zuvor wurde mit der Bundesliga und mit dem Verantwortlichen von Steyr aber noch konferiert bzw. beraten. Der Gastgeber wollte klarerweise das Spiel so schnell wie möglich (am besten gleich Tags darauf oder am Sonntag) nachholen. Die KSV sprach sich allerdings dagegen aus. Ein Nachtrag am Wochenende war für die Falken aus mehreren Gründen nicht möglich. Daher sucht man noch nach einem passenden Termin.

Da die Meisterschaft nächste Woche aufgrund der Länderspiele sowieso eine Pause einlegt, haben die Falken nun ein paar (bewerbs-) freie Tage: „Die Absage ist kein Problem für uns – Wir werden die Länderspielpause für ein Testspiel gegen Sturm Graz nützen, bleiben also im Match-Rhythmus“, erklärt der Falkner. „Die Jungs haben jetzt praktisch bis Dienstag frei. Das hat sich die Mannschaft redlich verdient. Sie können über das Wochenende ein wenig ausspannen und den Kopf etwas frei bekommen und dann werden wir uns gut erholt und mit voller Frische auf die nächsten Aufgaben vorbereiten!"

In diesem Sinne: Auch ohne KSV-Spiel - Schönes und spannendes Wochenende allerseits!!!