3:3 - Punkteteilung am Tivoli

Drei Treffer in der ersten Viertelstunde und eine 0:2-Führung für unsere Mannschaft nach 14 Minuten - doch Wacker Innsbruck konterte und ging nach 60 Minuten mit 3:2 in Führung. Durch ein spätes Victor-Tor gelang am Ende ein ganz wichtiger Punktegewinn, da Horn und FAC ihre Heimspiele gegen Lustenau bzw. Wattens verloren. Zwei Tore von Joao Victor und ein Tor von Sebastian Feyrer, dazu zwei Punkte am grünen Tisch fix dazu - ein Feiertag für die Kapfenberger Sportvereinigung!


INnsbr-KSV04.jpg-KSV 1919

KSV Torjubel nach dem Premierentor für Sebastian Feyrer in der Bundesliga - Foto GEPA pictures.at
 

Ein intensiv geführtes Match beider Mannschaften mit einem am Ende gerechten Unentschieden. Wacker Innsbruck hatte gute Torchancen, auch unser Team durchaus in der Lage, dieses Spiel für sich zu entscheiden. Schwamm drüber über die individuellen Abwehrfehler - in Summe hat bisher das Defensivverhalten der Mannschaft gut funktioniert. Torhüter Paul Gartler war trotz dreier Gegentreffer ein Pluspunkt in der Mannschaft. Die gelb-rote Karte von Seebacher zwingt unseren Trainer neuerlich, die Abwehr umzubauen - zum Glück kommt Nemanja Lakic-Pesic von seiner Gelbsperre retour. Im siebenten Bundesligaspiel erzielte Sebastian Feyrer seinen ersten Treffer, wir gratulieren herzlichst!

Der Punktgewinn könnte am Ende noch sehr wichtig werden. Auch wenn unsere Mannschaft eine 2:0-Führung nach 14 Minuten noch aus der Hand gab, muß man mit diesem einem Punkt zufrieden sein. Jetzt wartet am Freitag im direkten Duell ein Sechspunkte-Spiel gegen den SV Horn.

29. Runde Innsbrucker Tivoli-Stadion

FC WACKER INNSBRUCK - KSV 1919   3 : 3 ( 1 : 2 )

Torfolge 12. Joao Victor, 14. Sebastian Feyrer, 16. Dominik Baumgartner, 50. Patrik Eler, 60. Patrik Eler (Elfer), 84. Joao Victor.

FC Wacker Innsbruck (4-1-4-1) mit: Lukas Wedl, Michael Lercher (87. Claudio Holenstein) , Christoph Kobleder, Sebastian Siller, Dominik Baumgartner; Christoph Freitag (90. Marco Hesina), Felipe Dorta (74. Alexander Hauser), Roman Kerschbaum, Armin Hamzic, Florian Jamnig; Patrik Eler.

KSV 1919 (4-3-3) mit: Paul Gartler, Rene Seebacher (gelb-rote Karte), Stefan Meusburger, Sebastian Feyrer, Manuel Haas; David Sencar, Dominik Frieser, Edin Bahtic (78. Thomas Maier, 93. Edvin Hodzic) ; Ivgen Budnik (81. Tomi Petrovic), Florian Flecker, Joao Victor Santos Sa.