4:1-Niederlage in Wattens

Nach individuellen Fehlern in der Abwehr fielen in der 1. HZ zwei ungewöhnliche Tore - beim 1:0 traf Jurdek aus spitzem Winkel, noch schlimmer der zweite Treffer - mit einem direkt verwandelten Eckball stand es nach 31 Minuten bereits 2:0. Leider gelang es nicht, aus einer Drangperiode einen Anschlußtreffer zu machen - vier Versuche,  zwei Mal Stangenschuß - kein Treffer. Nach Seitenwechsel konnte Gebauer mit einem Doppelpack die Führung weiter ausbauen, ein Lichtblick war der Ehrentreffer von Thomas Maier nach einem Zuspiel von Dominik Frieser.


Watt_KSV_05.jpg-KSV 1919

Mangelnde Chancenverwertung bei gleichzeitig individuellem Versagen im Abwehrspiel - so konnten die Falken in Wattens keine Punkte mitnehmen. Vor allem in der 1. Spielhälfte gab es genügend Chancen, um diese Partie offen zu gestalten. Zwei mal verhinderte die Stange einen Treffer, innerhalb von drei Minuten gab es gleich drei Topchancen auf ein Tor. Jetzt heißt es am Freitag gegen Liefering zu punkten, um endgültig alles klar zu machen. Der Vorsprung auf den letzten Platz beträgt nur mehr sieben Punkte. Da heißt es aufpassen, daß wir nicht in ein Finalspiel in der letzten Runde auswärts in Wien beim FAC schlittern...

Gleichzeitig krönte sich der LASK heute mit einem Sieg gegen Wiener Neustadt zum Meister, BW Linz siegte in Lustenau und Innsbruck in Grödig gegen Liefering.

32. Runde Sky Go Erste Liga, Gernot Langes-Stadion Wattens:

WSG Swarovski Wattens - KSV 1919     4 : 1  (2 : 0)

Torfolge: 20. Min. Jurdek, 30. Min., 51. Min Gebauer;  68. Min Thomas Maier, 86. Min Gebauer.

WSG Wattens (4-3-3) mit: Oswald; Neurauter, Steinlechner, Gugganig, Buchacher; Toplitsch, Svejnoha, Mader; Gebauer, Jurdik, Katnik.

KSV 1919 (4-3-3) mit: Gartler, Seebacher, Meusburger, Feyrer, Haas (82. Racic); Frieser, Bahtic (46. Maier)., Sencar, Joao Victor Santos, Budnik (46. Geissler) , Flecker.