Das Ende einer Serie

Nach 8 Spielen ohne Niederlage gegen die Stahlstädter ist die Serie gegen Blau Weiß Linz gerissen. Die Falken verlieren gegen die Linzer mit 0:1. Torschütze war Markus Blutsch in Minute 32 nach einem sehenswerten Kunstschuss aus ca. 25 Metern.


GEPA_full_5423_GEPA-08081751035.jpg-KSV 1919

Spielbericht

Die erste Hälfte gehörte unserer Mannschaft. Die Falken spielen sich Chance um Chance heraus, den Weg ins Tor findet jedoch keiner der Versuche. Weder Mladen Jutric noch David Agudo können ihre hochklassigen Chancen verwerten. In Minute 32 kommt es wie es kommen musste. Markus Blutsch nutzt die einzige Tormöglichkeit der Linzer und erzielt mit einem Fernschuss das 0:1 aus Sicht der Falken. Eine Parallele zu den bisherigen Spielen. Die KSV 1919 hat ihre Chancen, aber im Abschluss fehlt die letzte Konsequenz.

In der 2.Halbzeit verlieren die Kapfenberger dann zunächst den Faden. Erst 25 Minuten vor Schluss wachen die Falken auf und drängen auf den Ausgleich. Zunächst ist es Eloshvilli der 4 Meter vor dem Tor verzieht, dann Geissler, der die Chance hat auszugleichen. Die letzte Möglichkeit im Spiel hat abermals die KSV 1919. Nach einem Freistoß von der rechten Seite kommt es zu einem Gestocher im Strafraum, der Schuss wird jedoch geblockt und die letzte Hoffnung auf einen Punktgewinn ist dahin.

 

Das nächste Spiel in der Sky Go Erste Liga ist am Freitag auswärts in Lustenau, wo schon die nächste schwere Aufgabe auf die Falken wartet.