Neuer Trainer bei den Falken

Stefan Rapp ist neuer Trainer bei der KSV 1919. Der 45 jährige Tiroler der zuletzt die KSV Amateure betreute übernimmt seit Mittwoch das Training der Falken.  Zuvor trainierte er den SC Ritzing in der Regionalliga Ost.



 


GEPA_full_8335_GEPA-04081772050.jpg-KSV 1919

Laufbahn

Der ehemalige Profi mit Stationen bei  SW Bregenz, FC Lustenau und der SpG Wattens/Wacker startete seine Trainerkarriere 2007 als Spielertrainer beim SV Absam, ehe er 2009 zum SC Schwaz wechselte.

Nach einem Jahr in Schwaz wurde er 2010 Individualtrainer bei Wacker Innsbruck, wo er zum Trainerstab von Walter Kogler und darauf von Roland Kirchler gehörte.

2013 wechselte Rapp dann zum SC Ritzing ins Burgenland, wo er zunächst als Co-Trainer arbeitete. Ein Jahr darauf wurde er zum Cheftrainer berufen und führte die Burgenländer 2014/15 zum Meistertitel in der Regionalliga Ost. Aufgrund der vorausgegangenen Insolvenz wurde dem SC Ritzing jedoch die Lizenz verweigert und der Spielbetrieb in der Erste Liga verwehrt. Nach neuerlicher Insolvenz  trat Rapp im Frühling 2016 als Trainer bei den Burgenländern zurück.

 Zuletzt betreute er gemeinsam mit Gregor Pötscher das Trainingscamp der vereinslosen Fußballprofis, ehe er im Juli das Training bei den KSV Amateuren aufnahm. Nachdem der bisherige Trainer Robert Pflug am Dienstag sein Amt zurücklegte, wurde Stefan Rapp zum Cheftrainer der Profimannschaft der KSV 1919 bestellt.