Ein Unentschieden zum Abschluss

Im letzten Spiel im Kalenderjahr 2017 trennte sich die KSV 1919 und Wacker Innsbruck bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt mit 1:1. Torschütze unserer Mannschaft war Kapitän David Sencar.


GEPA_full_6145_GEPA-01121747002.jpg-KSV 1919

Zum Spielverlauf:

Geschuldet durch einige Sperren heißt es für Stefan Rapp erneut umstellen, dennoch zeigen sich unsere Falken top motiviert und höchst aggressiv, was sich spätestens in der 8.Minute bezahlt macht. Zunächst findet eine Flanke von Fucek noch keinen Abnehmer, doch im zweiten Anlauf kommt David Sencar zum Ball und trifft zum 1:0. Kurios, da der Kapitän ausrutscht und der Ball erst dadurch die unhaltbare Flugbahn annimmt. In weiterer Folge übernehmen die Hausherren bei eisigen -3 Grad das Spielkommando und gleichen nach einem Eckball durch Maak in Minute 17 aus. Danach hat die KSV Abwehr Glück, als Torjäger Dedic einen Querpass nicht verwerten kann, Paul Gartler wäre geschlagen gewesen.
In der zweiten Spielhälfte plätscherte das Spiel etwas dahin, Wacker Innsbruck mit deutlich mehr Ballbesitz, aber ohne klare Torchance. Als beide Mannschaften wieder Fahrt aufgenommen haben ist es erneut der Innsbrucker Dedic der für die beste Chance der Innsbrucker sorgt, doch sein Ball landet an der Latte. Ebenfalls Pech hat Lucas Rangel, der im Strafraum um den Tick zu lange braucht um die Falken in Front zu schießen. Die letzte richtige Chance der Partie hat Tobias Kainz. Er lässt mit einem klugen Dribbling zwei Spieler stehen, jedoch zeichnet sich der Innsbrucker Torhüter durch gutes Stellungsspiel aus und kann klären. 
Somit endet die letzte Partie in diesem Jahr mit einem versöhnlichen 1:1 Unentschieden und die Falken können in die ersehnte Winterpause gehen.