Falken wollen als Underdogs zur Cup-Sensation fliegen

Falken wollen als Underdogs zur Cup-Sensation fliegen

29.10.2019

Der Countdown läuft – die Spannung steigt! Heute Abend ist Derbytime! KSV empfängt Sturm! Ein Cup-Schlager! Ein großes Spiel, auf das man im Falkenhorst lange warten musste! Dementsprechend groß ist auch die Vorfreude und das Interesse an diesem Kracher: Bei “Kassenschluss“ gestern Abend waren bereits über 3000 Tickets verkauft (Heute ab 9:00 Uhr sind Vorverkaufskassen wieder geöffnet >>>Ticketinfos<<<). Den Zuschauerrekord vom Mai 2009 – damals pilgerten 11.500 Zuschauer zum Steirer-Derby ins Fekete-Stadion – wird man zwar nicht knacken, aber das Haus wird trotzdem voll sein (man rechnet mit 7.000 Zusehern) und eine großartige Kulissen bieten! Und auf die Fans wartet ein spannungsgeladenes Derby! Es geht um viel! Es geht um den Einzug ins Viertelfinale! Die Falken sind natürlich der klare Außenseiter, rechnen sich aber trotzdem einiges aus und wollen mit Kampf und Leidenschaft zur Sensation fliegen!

Das letzte Heimderby (damals klarerweise noch in der Bundesliga) im Franz-Fekete-Stadion gab es übrigens am 4.März 2012 – Damals holte die KSV vor 7000 Zuschauern ein 0:0. Ein paar Monate davor feierten die Falken einen denkwürdigen Heimsieg. Am 30.07.2011 schossen die Kapfenberger die Grazer mit 3:0 aus dem im mit 6000 Zusehern (damals wurde das Stadion gerade umgebaut) randvollen Fekete-Oval – einer der vielumjubelten Torschützen war Flügelflitzer Super-Max Felfernig, der ja jetzt für die Fitness der KSV-Kicker verantwortlich ist. Und damals wie heute heißt der Schiedsrichter Rene Eisner! – Vielleicht ein gutes Omen!!! Und damals wie heute heißt unser Kapitän David Sencar! Der KSV-Jahrhundertspieler (418. Spiel für die KSV) bestreitet heute sein bereits 14.Derby gegen Sturm:

„Derby´s gegen Sturm sind immer was Besonderes! Wir sind der Underdog – Sturm der klare Favorit. Natürlich wird das sehr schwierig für uns, aber es ist egal wie die Ausgangslage ist: Im Cup passieren die verrücktesten Sachen und deshalb werden wir uns nicht verstecken und den Grazern einen harten Kampf liefern. Wir spielen zu Hause und haben nichts zu verlieren und so werden wir auch auftreten“, erklärt der Captain.

„Das ist ein großes Spiel für uns und deshalb wollen wir auch Großes leisten! Wir können vor großer Kulisse zeigen, was wir drauf haben und für eine Sensation sorgen! Das ist ein gewaltiger Ansporn für uns. Wir freuen uns sehr auf dieses Spiel und werden alles versuchen um Sturm zu ärgern und vielleicht können wir den Grazern auch ein Bein stellen und die Überraschung schaffen!“

Die letzten Infos vor dem Spiel:
UNIQA ÖFB CUP-Achtelfinale: KSV 1919 vs. SK Sturm Graz
Dienstag, 29.10.2019 – 20:30 Uhr, Franz-Fekete-Stadion
Schiedsrichterteam:
Rene Eisner, Dr. Andreas Witschnigg, Gerald Bauernfeind, 4.Offizieller: Mag. Florian Jandl

Mögliche Aufstellung: Patrick Krenn – Philipp Seidl, Alexander Steinlechner, Matija Horvat, Vitinho – Ivo Kralj, David Sencar – Lukas Skrivanek – Paul Mensah, Marvin Hernaus, Ibrahim Bingöl

Ersatz: Franz Stolz, Christoph Graschi, Amar Kvakic, Levan Elsohvili, Krisitjan Makovec, Michael Wildbacher, Daniel Racic, Dominik Kotzegger, Leo Mikic, Illia Zubkov

Verletzt: Mario Zocher (Außenbandriss), Johannes Felsner (Kreuzbandriss), Milos Dzinic (Kreuzbandriss)

Angeschlagen: Samuel Oppong

Gesperrt: Michael Lang

Gefährdet: Keiner

Auf geht´s Falken! Kämpfen und Siegen!!!