Die Falken sind wieder dran – jetzt heißt es: Nachlegen!!!

Die Falken sind wieder dran – jetzt heißt es: Nachlegen!!!

05.11.2019

Chef-Trainer Kurt Russ und seine Jungs waren nach dem hart erkämpften 2:1 gegen den FAC sichtlich erleichtert und zufrieden! Der Druck das Heimspiel gegen den FAC erfolgreich gestalten zu müssen war doch sehr groß! Ein Heimsieg wurde gebraucht und die KSV-Kicker haben geliefert und die geforderten 3 Punkte geholt! Und das sogar nach Rückstand und mit sehr schweren Beinen:

„Es war vielleicht nicht das schönste Spiel, aber in unserer Situation muss man ja nicht schön, sondern in erster Linie erfolgreich spielen und die Punkte holen – egal wie! Um das geht´s! Und diese Aufgabe haben wir gemeistert“, erklärt unser Headcoach, der vor allem die Moral seiner Mannschaft hervor hob: „Hut ab, wie die Mannschaft die vorangegangen zwei sehr intensiven Spiele bzw. sehr unglücklichen Niederlagen gegen Lustenau und Sturm weggesteckt und sich nach dem 0:1-Rückstand aufgerappelt und zurückgekämpft hat! Das war ein Kraftakt und hat gezeigt, dass wir – egal wie es läuft – nie aufgeben! Das Auftreten und die Moral der Mannschaft gibt auf alle Fälle Zuversicht für die kommenden Aufgaben!“

Der Sieg gegen den FAC ist also sehr hoch einzuschätzen, zumal man ja mit 20,5 Jahren (im Schnitt) eine der jüngsten KSV-Startformationen aller Zeiten aufbot. Mit einer Verteidigung aus Eigenproduktion! Denn die Abwehrreihe bestand mit Matija Horvat (20 Jahre), Alex Steinlechner (19) und Startelf-Debütant Amar Kvakic (17) erstmals rein aus eigenen Akademiespielern. Und auch der "Mann der Stunde" ist ein Eigengewächs und erst 18 Jahre jung: Marvin Hernaus bewies einmal mehr seinen Torriecher, drehte mit zwei herrlichen Treffern (sein Fersentor zum 1:1 wurde von TV-Partner LAOLA1 sogar mit „DIE FALKEN ZLATANIEREN“ tituliert) binnen 3 Minuten die Partie und macht seinen Spitznamen derzeit alle Ehren. Der Bomber ist vor dem Tor ein Killer, sorgt mit seiner unnachahmlichen Spielweise und 4 (typische Hernaus-)Tore in 3 Spielen ordentlich für Furore. Aber natürlich muss man die Kirche im Dorf bzw. die Burg in Kapfenberg lassen. Unsere jungen Wilden müssen selbstverständlich noch zulegen, um sich in dieser schweren Liga zu etablieren. Es wartet noch viel Arbeit:

„Wir setzen auf unsere Akademie und versuchen unsere Eigenbauspieler zu Stammspielern in der Kampfmannschaft zu entwickeln und sie dann in weitere Folge so zu formen, dass sie den Weg in die Bundesliga oder sogar ins Ausland schaffen. Das ist unser Weg – aber der braucht natürlich Zeit. Unsere aktuelle Mannschaft braucht noch Zeit! Die hat man im schnelllebigen Profigeschäft aber nicht wirklich. Vor allem nicht, wenn man gegen den Abstieg spielt“, weiß der Falkner. „Und deshalb müssen wir schnell lernen und uns jede Woche steigern und zulegen, damit wir von unten rauskommen! Und das geht nur über Mentalität und mit harter Arbeit und wenn man jeden Tag an seine Grenzen geht und im Training und Spiel alles gibt – und das fordere ich von meinen Spielern ein! Egal ob jung oder alt!“

Die 3 Spiele innerhalb einer Woche haben allerdings Spuren hinterlassen und Kraft gekostet (einige Spieler sind angeschlagen) und deshalb kann man in der jetzigen Situation natürlich nicht auf Teufel komm raus trainieren. Wichtig ist, dass die KSV-Kicker frisch sind und am Freitag wieder 100% auf den Platz bringen. Dementsprechend wir Coach Russ auch das Training in dieser Woche gestalten:

„Natürlich sind die letzten 3 Spiele körperlich und mental an die Substanz gegangen, aber wir dürfen trotzdem nicht nachlassen. Wir müssen jetzt nachlegen! Wir brauchen auch am Freitag wieder Punkte! Wir sind durch den Sieg gegen den FAC wieder dran an der Konkurrenz und jetzt haben wir gegen die Young Violets die Chance vom letzten Platz wegzukommen und zu den Nicht-Abstiegsplätzen aufzuschließen und diese Chance müssen wir einfach nützen! Das ist also wieder ein sehr bedeutendes Spiel für uns! Wir werden kurz und knackig trainieren, uns bestmöglich auf den Gegner einstellen und einen Matchplan zurechtzulegen und den gilt es dann umzusetzen! Wir haben noch 3 Spiele (gegen die Young Violets und nach der Länderspielpause zweimal gegen Steyr) und das heißt wir müssen den Schweinehund in diesen 4 Wochen überwinden und nochmal alles rausholen! Wir können bis zur Winterpause noch vieles gut machen und das ist unser Ziel!“

Am Freitag nicht mit dabei ist übrigens Amar Kvakic. Unser Abwehrtalent reist heute zur bosnischen U19-Nationalmannschaft, mit der er in der EM-Qualifikation gegen Mazedonien, Luxemburg und England antritt. Nach seinem Startelf-Debüt in der 2.Liga also das nächste Highlight für den 17-jährigen Jungfalken!

Nachstehend der komplette KSV-Plan für KW 45

Mo. 04.11.2019

10:00 Uhr: Training (Franz-Fekete-Stadion)
15:00 Uhr: Videoanalyse (Franz-Fekete-Stadion)
16:00 Uhr: Training (Franz-Fekete-Stadion)

Di. 05.11.2019

10:00 Uhr: Training (Franz-Fekete-Stadion)
16:00 Uhr: Training (Franz-Fekete-Stadion)

Mi. 06.11.2019

16:00 Uhr: Training (Franz-Fekete-Stadion)

Do. 07.11.2019

17:00 Uhr: Abschluss-Training

Fr. 08.11.2019

19:10 Uhr: 14.Runde HPYBET 2.Liga
                   Young Violets vs. KSV 1919
                   Generali Arena, Wien

Sa. 09.11.2019

10:00 Uhr: Training (Franz-Fekete-Stadion)

14:00 Uhr: 13.Runde Oberliga Nord
                  Letztes Heimspiel KSV 1919 Amateure vs. Bad Mitterndorf
                  Kunstrasen Franz-Fekete-Stadion

So. 10.11.2019

 frei

Achtung: Änderungen vorbehalten!!!