„Gute erste Trainingswoche!“ Falkner mit Vorbereitungsstart zufrieden

„Gute erste Trainingswoche!“ Falkner mit Vorbereitungsstart zufrieden

12.01.2020

Die ersten Einheiten im Falkenhorst waren schon mal vielversprechend und haben gezeigt: Unsere Jungs sind bis in die Haarspitzen motiviert und gehen mit sehr viel Elan und neuen Mut an ihre “Mission“ heran! Sehr zur Freude von Chef-Trainer Kurt Russ. Der Falkner war mit dem Trainingsstart ins neue Jahr durchaus zufrieden: „Alle sind in einem sehr guten körperlichen Zustand aus dem Urlaub zurückgekommen – das heißt: Alle haben auch ihr Heimprogramm so wie es sich gehört absolviert! Und das ist natürlich enorm wichtig! So konnten wir in der ersten Woche gleich Gas geben und unser geplantes Programm voll durchziehen“, berichtet unser Coach, der seinen Jungs sogar ein freies Wochenende gönnte und der Mannschaft nach den berühmten Läufen über die Stufen des Franz-Fekete-Stadions am Freitag Nachmittag eine zweitägige Verschnaufpause gab, um die Akkus nach der doch sehr anstrengenden ersten Vorbereitungswoche wieder aufzuladen.

„Wir haben in der ersten Woche das Hauptaugenmerk auf Ausdauer und Kondition gelegt und vor allem im körperlichen Bereich trainiert und das geht natürlich teilweise an die Substanz! Aber die Burschen haben sehr gut gearbeitet und voll mitgezogen. Natürlich erwarte ich noch mehr - der eine oder andere muss noch gewaltig zulegen! Aber im Großen und Ganzen war das für die 1.Vorbereitungswoche ganz ordentlich und deshalb haben wir uns auch entschlossen, das Wochenende frei zu geben! Auch im Hinblick auf die nächste Woche – die wird sehr hart und sehr intensiv für die Jungs. Da werden wir eine Schippe drauflegen. Dazu warten auch die ersten Testspiele“, erklärt Kurt Russ, der sich selbst keinen freien Tag zugestand und derzeit auch abseits des Trainingsplatzes alle Hände voll zu tun hat.

Wenn der Falkner nicht gerade von früh bis spät auf den Platz steht oder akribisch die nächsten Einheiten plant, beschäftigt sich unser Coach im Moment intensiv mit der Suche nach Verstärkungen fürs Frühjahr und so war er auch Samstag und Sonntag unterwegs, um Gespräche zu führen und sich am Transfermarkt umzusehen. In der kommenden Woche werden weitere Testpiloten (im Moment steht mit Matthias Waldhuber ein Mittelfeldspieler vom DSV auf dem Prüfstand) im Falkenhorst erwartet: „Natürlich werden wir uns einige Spieler sowohl im Training als auch bei den Testspielen ansehen – Das ist klar! Vor allem in der Abwehr brauchen wir noch Verstärkung – zumal ja mit Horvat und Kralj zwei Stützen unserer Defensive zu Beginn der Rückrunde gesperrt sind. Wenn dann einer dabei ist, der uns weiterhelfen kann, werden wir natürlich versuchen, den Spieler auch zu holen. Aus wirtschaftlicher Sicht können wir aber keine großen Sprünge machen – daher muss man abwarten. Man wird sehen, ob sich was ergibt!“

Fix sind unterdessen wohl die ersten Abgänge: Verteidiger Vitinho, in den letzten Herbst-Runden ja Stammspieler auf der linken Abwehrseite, wird nicht mehr aus Brasilien zurückkehren und sich nach einem neuen Verein umsehen. Auch Samuel Oppong – nach gutem Beginn in den letzten Spielen nicht mehr erste Wahl – wird die KSV verlassen.

Sicher scheint der Verbleib von Leistungsträger Lukas Skrivanek, der ja zu den wichtigsten Säulen im Spiel der Kapfenberger zählt und vom GAK heftig umworben wird. Der 22-jährige Mittelfeldspieler hat aber bereits signalisiert, dass er ein Falke bleibt.

Mal sehen was die 2.Vorbereitungswoche bringt – am Montag geht es weiter im Programm. Bis dahin: Schönes Wochenende allerseits!