Das Positive mitnehmen – “Schuss vor den Bug“ soll Falken auf Kurs bringen!

Das Positive mitnehmen – “Schuss vor den Bug“ soll Falken auf Kurs bringen!

24.02.2020

Unsere Mannschaft hatte sich so viel für das erste Spiel 2020 vorgenommen, wollte nach dem Neuanfang im Winter und der starken Vorbereitung mit frischen Kräften gleich beim Auftakt gegen Blau Weiss Linz ein Ausrufezeichen im Abstiegskampf setzen und die “Mission Klassenerhalt“ mit einem vollen Erfolg starten. Allerdings waren unsere Jungs zunächst gar nicht am Platz. Es lief überhaupt nichts zusammen und die KSV-Kicker meist hinterher: „Ich kann mich nicht erinnern, dass wir jemals eine so schlechte erste Hälfte gespielt haben. Wir waren komplett nervös, wirkten – für mich unerklärlich – völlig verunsichert und konnten nichts von dem umsetzen, was wir uns vorgenommen hatten. Ich hatte vor dem Spiel wirklich ein super Gefühl, dachte, dass wir nach den guten Einheiten auch gut drauf und auf alles vorbereitet sind. Da sieht man das Training und Spiel was anderes sind und man im Fußball nichts planen kann“, analysierte Chef-Trainer Kurt Russ.

Doch nach den flügellahmen ersten 45 Minuten, kamen die Falken nach einigen Umstellungen in der Pause doch noch ins Fliegen und zu einem verdienten Punktgewinn. Dank Moral und Willen! Unsere Mannschaft hat sich – obwohl es nicht lief – nicht aufgegeben und sich selbst aus dem Sumpf gezogen und so die drohende Niederlage und einen herben Dämpfer abgewendet! Und diese Mentalität gibt auf alle Fälle Zuversicht für die kommenden Aufgaben!

Erfreulich war natürlich auch, dass Neuzugang Filip Skvorc gleich bei seinem Debüt ein ganz wichtiges Premieren-Tor gelang. Trotz guten Einstands war “der Magister“ aber nicht ganz zufrieden: „Ich freue mich natürlich, dass mir gleich im ersten Spiel ein Treffer geglückt ist, aber ich hatte noch eine super Chance auf das zweite Tor und die Möglichkeit hätte ich verwerten können und müssen – das  das wäre wichtig für die Mannschaft gewesen und deshalb kann ich klarerweise nicht glücklich sein“, erklärt der Stürmer. „Aber generell muss man sagen, dass wir auf die letzten 30 Minuten sicher aufbauen können – das war dann ganz ordentlich!“ Das sah auch der Coach so. Kurt Russ lobte vor allem die Einwechselspieler Mikic, Hernaus & Eloshvili, die für viel frischen Wind sorgten.

 „Nach viel Schatten, gab es dann auch etliche Lichtblicke. Die Eingewechselten haben viel Schwung gebracht und wir haben dann nach dem Seitenwechsel auch viel einfacher und zielstrebiger gespielt. Die Jungs haben sich aufgebäumt und nicht zugelassen, dass der Gegner die Punkte mitnimmt. Das zeigt schon, dass wir körperlich und mental in der Lage sind, auch Rückschläge wegzustecken und auch eine schlechte Phase wieder ausmerzen können. Und das ist schon ein gutes Zeichen und stimmt mich optimistisch“, schildert der Falkner. „Dass wir nach diesem Spielverlauf noch einen Punkt gerettet haben und am Ende dem Sieg sogar näher waren, war enorm wichtig für uns und daher sehe ich es auch als Punktgewinn an! Eine Niederlage gleich zum Start wäre ein ziemlicher Bruch gewesen. So überwiegt das Positive und das gilt es jetzt mitzunehmen. Für mich war es dennoch ein Schuss vor den Bug – ich hoffe, wir sind jetzt wirklich wach. Denn sowas darf nie wieder passieren – das könnte uns alles kosten, wofür wir so hart gearbeitet haben!“

Der eine Punkt war auf alle Fälle sehr wertvoll und könnte noch sehr wichtig werden. Denn wie man an den Ergebnissen der anderen Spiele bzw. beim Blick auf die Tabelle sieht: Es ist verdammt eng in Liga 2 und den Falken fehlen nur 3 Punkte auf den Nichtabstiegsplatz – Die KSV ist also weiter auf Schlagdistanz. Jetzt müssen unsere Jungs allerdings eine Serie starten! Am Samstag wartet das Derby in Lafnitz und da brauchen die Falken 90 Minuten von den letzten 30 Minuten gegen Linz.

„Wir werden das Spiel gegen Linz am Montag nochmal gemeinsam aufarbeiten und analysieren und vor allem die guten Dinge hervorheben. Und dann heißt es volle Konzentration und voller Fokus auf Lafnitz. Da müssen wir uns mehr zutrauen und über die gesamten 90 Minuten liefern!“

Wichtig für den Falkner: Mit Matija Horvat und Ivo Kralj kehren auch zwei Defensiv-Stabilisatoren nach Sperre wieder zurück. „Es wird eine heiße Woche für die Jungs. Wir haben wieder die eine oder andere Option mehr. Das heißt im Training wird es ordentlich zur Sache gehen und Konkurrenzkampf geben und das ist nur förderlich. Wir werden gut trainieren und uns in den 5 Tagen bis zum Spiel bestmöglich auf den Gegner und unseren Matchplan einstellen. Und dann liegt es nur an uns was gegen Lafnitz passiert! Am Samstag sind wir gefordert!“

Die Falken werden am Montag übrigens geschlossen und verkleidet beim KSV-Maskenball erscheinen. Aber nur kurz – am nächsten Tag stehen zwei Einheiten auf dem Programm und da müssen unsere Jungs topfit sein. Schließlich hat man in dieser Woche viel vor!

In diesem Sinne: Auf eine schöne Woche an deren Ende hoffentlich ein Derby-Sieg steht!

Nachstehend der komplette KSV-Plan für diese Woche

KW 9/2020

Mo. 24.02.2020

10:00 Uhr: Training (Franz-Fekete-Stadion)
15:00 Uhr: Training (Franz-Fekete-Stadion)

20:00 Uhr: KSV-Maskenball (Hotel Böhlerstern)

Di. 25.02.2020

10:00 Uhr: Training (Franz-Fekete-Stadion)
15:00 Uhr: Training (Franz-Fekete-Stadion)

Mi. 26.02.2020

15:00 Uhr: Training (Franz-Fekete-Stadion)

Do. 27.02.2020

15:00 Uhr: Training (Franz-Fekete-Stadion)

Fr. 28.02.2020

14:00 Uhr: Video-Analyse

15:00 Uhr: Abschluss-Training (Franz-Fekete-Stadion)

Sa. 29.02.2020

14:30 Uhr: Steirer-Derby - 18.Runde HPYBET 2.Liga
                   SV Lafnitz vs. KSV 1919
                   (Fussball-Arena Lafnitz)

So. 01.03.2020

10:00 Uhr: Training (Franz-Fekte-Stadion)

Achtung: Änderungen vorbehalten!