“Und jetzt zu Hause nachlegen!!!“

“Und jetzt zu Hause nachlegen!!!“

02.03.2020

 „Endlich haben wir das auf den Platz gebracht, was wir können! Das war ein Ausrufezeichen meiner Mannschaft! Ein Befreiungsschlag! Auf diesen Auftritt können wir richtig stolz sein!“ Chef-Trainer Kurt Russ war nach dem fulminanten 3:0-Derbyerfolg in Lafnitz voll des Lobes. Die Falken haben Krallen gezeigt, eine bärenstarke Vorstellung geliefert und verdiente und enorm wichtige 3 Punkte geholt: „Die Intensität, mit der wir gepresst haben bzw. die Aggressivität, die wir in den Zweikämpfen an den Tag gelegt haben, waren ausschlaggebend und entscheidend. Wir sind sehr kompakt gestanden und haben – obwohl wir wieder ein paar Möglichkeiten teils fahrlässig liegen gelassen haben – endlich auch unsere Chancen in Tore umgewandelt! Diese Leistung und dieser Sieg gibt uns mit Sicherheit Selbstvertrauen und noch mehr Mut und noch mehr Glaube, dass wir unser Ziel erreichen können“, so der Falkner, der aber auch warnt und gleich einen Appell hinterherschickt: „Noch sind wir Letzter – Wir haben noch nichts geschafft und dürfen nicht glauben, dass jetzt nach dem ersten Sieg alles von selber geht! Wir müssen einen klaren Kopf behalten und uns jeden Punkt hart erarbeiten und daher auch weiterhin voll hackeln! Und daher heißt das Motto in dieser Woche auch: Nur nicht nachlassen, sondern nachlegen und versuchen im Training und im Spiel noch eine Schippe draufzulegen! Wir sind wieder voll dabei und das müssen wir jetzt nutzen und einen draufsetzen!“

Und zwar wenn möglich gleich am Freitag! Da wartet mit dem Heimmatch gegen die Juniors Oberösterreich die nächste wichtige und bedeutende Aufgabe! Und da gilt es unbedingt erneut voll zu punkten, damit die Aufholjagd der Falken weitergeht!

„Der Sieg tut uns sehr gut und war enorm wichtig für die Moral in unserer Mannschaft! Man hat gesehen: Es geht! Wir können es! Und wir sind gut drauf! So kann und muss es weitergehen! Jetzt brauchen wir auch zu Hause so ein Spiel und so eine Leistung wie in Lafnitz, damit wir in einen Lauf kommen“ erklärt Angreifer Leo Mikic, der seinen mannschaftsinternen Spitznamen “Sniper“ alle Ehre machte und mit einem Doppelpack zum Matchwinner avancierte und damit seine Aufstellung (bekam den Vorzug gegenüber Leo Eloshvili) mehr als nur rechtfertigte. „Wir wollten den Sieg unbedingt und mehr als der Gegner – das hat man von der ersten Minute an gesehen und diese Mentalität müssen wir jetzt beibehalten!“

Der unbändige KSV-Wille, das Derby unbedingt gewinnen zu wollen, war in der Tat in jeder Aktion deutlich erkennbar! Vor allem vor dem 2:0, als Philipp Seidl einen scheinbar verlorenen Ball mit sensationellem Einsatz zurückeroberte und mit einer mustergültigen Flanke auf Paul Mensah für die Vorentscheidung sorgte!

Beachtlich war auch das Debüt vom erst 17-jährigen Martin Gschiel. Der Linksverteidiger aus unserer Akademie, der erst im Winter von den Amateuren in den Kader der Kampfmannschaft hochgezogen wurde, erkämpfte sich in der Vorbereitung mit starken Leistungen einen Platz in der Startelf. Beim ersten Spiel gegen BWL musste der Jungfalke noch aufgrund einer Sperre (gelb/rote Karte bei den Amateuren beim letzten Spiel im Herbst) passen. Gegen Lafnitz war es dann soweit. Der Flügelflitzer ließ sich auch durch eine mehrtägige Pause aufgrund eine Knöchelverletzung in der Woche zuvor nicht bremsen und lieferte bei seiner Premiere in der 2.Liga eine starke Vorstellung ab. „Nach etwas nervösem Beginn hat er ein sehr gutes Spiel gemacht. Er ist zwar erst 17, aber aufgrund seiner Spielweise enorm wichtig für uns. Seine Giftigkeit brauchen wir“, resümierte Coach Russ. „Aber wie für alle gilt auch für ihn: Wir müssen noch viel lernen, noch viel arbeiten und noch ordentlich zulegen. Aber natürlich hat man gesehen, dass wir in unserer Mannschaft viel Potenzial haben und auf dem richtigen Weg sind!“

“Gschieli“ ist auf alle Fälle ein weiterer Eigenbauspieler, der den Sprung von unserer Akademie in die Kampfmannschaft geschafft hat und zum Stammspieler bei den Profis wurde. Insgesamt schienen in Lafnitz übrigens 9 Eigengewächse im 18-Mann-Kader der KSV auf – 5 davon standen in der Starformation! Das sollte man auch nicht vergessen!

Unterm Strich war es jedenfalls ein sehr schönes Wochenende für die KSV! Waren es vor dem Lafnitz-Spiel noch 3 Punkte Abstand auf einen Nichtabstiegsplatz, so fehlt den Falken nach diesem Sieg nur mehr ein Zähler auf das rettende Ufer. Und das heißt seit Samstag Platz 14. Da der FC Pinzgau Saalfelden keine Lizenz für die kommende Spielzeit in der HPYBET 2.Liga beantragt, wird es in dieser Saison nur 2 Absteiger geben! Das heißt die Kapfenberger müssen “nur“ mehr zwei Konkurrenten hinter sich lassen. Das ist natürlich eine erfreuliche Nachricht und sollte noch mehr Hoffnung machen und unsere Jungs für Freitag zusätzlich motivieren!

Für den Chef-Trainer ist aber ohnehin klar: „In dieser Liga ist es so brutal eng und das wird bis zum Schluss so bleiben. Aber wenn wir weiter so spielen und trainieren und uns noch in gewissen Bereichen verbessern und unsere kleinen Fehler abstellen, werden wir – egal was passiert – auch nicht absteigen. Wichtig ist, dass wir unsere gute Arbeit kontinuierlich fortsetzen und dann auch weiter kontinuierlich punkten! Es zählt jeder einzelne Punkt“ weiß Kurt Russ, der den Blick natürlich schon auf das nächste Spiel und den kommenden Gegner gerichtet hat:

„Der Sieg in Lafnitz war schön und wichtig, ist aber nur viel wert, wenn wir jetzt auch zu Hause voll anschreiben. Gestern konnten wir den Derby-Erfolg noch genießen, aber ab heute ist wieder volle Konzentration und voller Fokus angesagt! Wir haben das nächste bedeutende und sehr schwer Spiel vor der Brust. In unserer Situation ist jedes Spiel ist wie ein Endspiel. Und dementsprechend erwarte ich von den Jungs, dass sie auch in dieser Woche diese Leidenschaft und diese Einstellung an den Tag legen, die uns in Lafnitz ausgezeichnet hat“, fordert der Coach. „Wir werden uns wie immer bestmöglich vorbereiten und uns einen Matchplan zurecht legen. Und den gilt es umzusetzen und dann gibt es am Platz sowieso nur eins: Vollgas!“

In diesem Sinne: Auf eine schöne Woche, an deren Ende ein Heimsieg steht!  

Nachstehend der komplette KSV-Plan für diese Woche

KW 10/2020

Mo. 02.03.2020

10:00 Uhr: Training (Franz-Fekete-Stadion)
15:00 Uhr: Training (Franz-Fekete-Stadion)

Di. 03.03.2020

10:00 Uhr: Training (Franz-Fekete-Stadion)
14:00 Uhr: Video-Analyse (Franz-Fekete-Stadion)
15:00 Uhr: Training (Franz-Fekete-Stadion)

Mi. 04.03.2020

15:00 Uhr: Training (Franz-Fekete-Stadion)

Do. 05.03.2020

17:00 Uhr: Video-Analyse (Franz-Fekete-Stadion)
18:00 Uhr: Abschluss-Training (Franz-Fekete-Stadion

Fr. 06.03.2020

19:10 Uhr: 19.Runde HPYBET 2.Liga
                   KSV 1919 vs. Juniors OÖ
                   (Franz-Fekete-Stadion)

Sa. 07.03.2020

10:00 Uhr: Training (Franz-Fekete-Stadion)

So. 08.03.2020

frei

Achtung: Änderungen vorbehalten!