KNAPPE KSV-NIEDERLAGE BEI DER GENERALPROBE

KNAPPE KSV-NIEDERLAGE BEI DER GENERALPROBE

29.05.2020

Die KSV-Kicker lieferten bei ihrer Generalprobe vor dem Re-Start eine sehr ordentliche Vorstellung ab und präsentierten sich im ersten Spiel nach der langen Zwangspause in guter Verfassung.

Unsere Mannschaft war im Geister-Test-Derby gegen Lafnitz vor allem in der ersten Hälfte tonangebend, stand sicher und kompakt und konnten in der Offensive immer wieder Akzente setzen. Nur im Abschluss fehlte noch der letzte Punch und auch ein wenig das Glück. Unsere Jungs ließen einige gute Möglichkeiten zur Führung aus und so ging es mit 0:0 in die Pause.

Chef-Trainer Kurt Russ wechselte in der Halbzeit komplett durch und brachte seine jungen Wilden ins Spiel – in der zweiten Hälfte standen ausschließlich Eigengewächse aus der eigenen Akademie am Platz und auch unsere Youngsters zeigten eine sehr ansprechende Leistung und hielten hervorragend dagegen, mussten allerdings innerhalb von 6 Minuten zwei vermeidbare Gegentreffer (59. & 65.) einstecken. Doch unsere Burschen kamen nochmal ran und schafften den Anschlusstreffer: Nach Foul an Michi Wildbacher verwertete “Bomber“ Marvin Hernaus den fälligen Elfmeter eiskalt zum 1:2 (74.). Die Falken machten in der Folge nochmal ordentlich Druck, mussten kurz vor dem Ende aber nach einem Eckball das 1:3 (87.) hinnehmen und sich so den stark besetzten Lafnitzern knapp geschlagen geben.

Trotz Niederlage war es für die KSV eine sehr ordentliche Generalprobe und ein guter letzter Härtetest bevor es nächsten Sonntag in Klagenfurt richtig ans Eingemachte geht!

Generalprobe für den Restart / Testspiel
KSV 1919 vs. SV Licht Loidl Lafnitz 1:3 (0:0)
HiWay Arena, Diemlach
Torfolge: 0:1 Lichtenberger (59.), 0:2 Kröpfl (65.), 1:2 Marvin Hernaus (74./Elfer), 1:3 Tomka (87.)

KSV 1919 spielte mit:

1.HZ: Franz Stolz – Michael Lang, Alex Steinlechner, Mario Cetina, Martin Gschiel – Levan Eloshvili, Amar Kvakic, Okan Ekmekci, Leo Mikic – Filip Skvorc, Paul Mensah

2.HZ: Mario Zocher – Amar Kvakic (Lukas Macher), Jonas Thürschweller, Mario Fina, Paul Sarac – Michael Wildbacher, Davor Tomic, Simon Staber, Christoph Graschi – Marvin Hernaus, Adin Omic (Paul Seun Komolafe)