(JUNG)FALKEN WOLLEN SICH BEI DEN (JUNG)BULLEN DURCHSETZEN

(JUNG)FALKEN WOLLEN SICH BEI DEN (JUNG)BULLEN DURCHSETZEN

27.06.2020

In Amstetten gelang den KSV-Kickern nur wenig. Die Falken präsentierten sich etwas flügellahm und konnten ihr Leistungsvermögen überhaupt nicht auf den Platz bringen. Heute will unsere junge Mannschaft aber ein anderes bzw. ihr wahres Gesicht zeigen und den misslungenen Auftritt vom Mittwoch damit vergessen machen. Allerdings wartet mit dem FC Liefering ein sehr harter Brocken. Die Jungbullen haben nur eines der letzten 5 Spiele verloren und holten zuletzt gegen Dornbirn und Innsbruck zwei Kantersiege in Folge.

„Die Lieferinger legen ein sehr hohes Tempo an den Tag und gehen von Beginn an voll drauf. Da müssen wir höllisch aufpassen, dass wir nicht unter die Räder kommen. Wichtig wird sein, dass wir in die Zweikämpfe kommen und die dann auch gewinnen. Das ist uns in Amstetten in der ersten Hälfte überhaupt nicht gelungen. Unsere typischen Tugenden, die uns eigentlich auszeichnen, haben wir total vermissen lassen. Wir brauchen heute gegenüber dem Spiel am Mittwoch – vor allem in der Defensive – eine gewaltige Steigerung – sonst wird es schwer“, weiß Kapitän Matija Horvat, der aber auch klar betont:

„Sicher sind wir klarer Außenseiter – aber verstecken werden wir uns nicht! Wir glauben an uns und unsere Stärken und wollen von Beginn an mutig und entschlossen auftreten. Wir wissen, dass wir auch guten Fußball spielen können und das möchten wir heute wieder zeigen. Wir werden alles reinlegen und versuchen so lang als möglich hinten die Null zu halten. Wenn uns das gelingt, ist alles für uns drinnen!“

In diesem Sinne: Auf geht´s Falken! Kämpfen und Siegen!!!

Die letzten Infos vor dem Spiel:

25.Runde HPYBET 2.Liga: FC Liefering vs. KSV 1919
Samstag, 27.06.2020 – 15:00 Uhr, Red Bull Arena
Schiedsrichterteam:
Christopher Jäger, Roland Brander, Manuel Undesser

Aufstellung KSV 1919: Chef-Trainer wird wieder durchrotieren und die Mannschaft gegenüber dem Spiel in Amstetten auf einigen Positionen umstellen. Martin Gschiel fehlt gesperrt, Leo Mikic und Michael Lang müssen weiterhin verletzungsbedingt passen. Der Falkner kann heute aber zumindest wieder auf Abwehrriese Mario Cetina, der nach überstandener Knieverletzung zurückkehrt, setzen. In welcher Formation die Falken heute das Duell gegen die Jungbullen in Angriff nehmen, wird unser Coach erst kurz vor dem Spiel bekannt geben.

Gesperrt: Martin Gschiel (Gelb/Rot in Amstetten)

Gefährdet: Paul Mensah (4 Gelbe)

Verletzt: Leo Mikic (Bänderüberdehnung im Knie), Michael Lang (Muskelbündelriss im Oberschenkel)