BEHERZTE LEISTUNG UND ZWEI TRAUMTORE REICHTEN NICHT

BEHERZTE LEISTUNG UND ZWEI TRAUMTORE REICHTEN NICHT

15.07.2020

Die Falken konnten mit einem beherzten Auftritt und legten Auftritt Trotz beherzter Leistung und zweier Traumtore gab es für die Falken gegen Innsbruck leider nichts Zählbares. Die KSV-Kicker lieferten beim Debüt von Vlado Petrovic eine beherzte und unterhaltsame Vorstellung ab mal mehr Nehmerqaulitäten, machten mit zwei Traumtoren zweimal einen Rückstand wett und für eine sehr unterhaltsame PartiePetrovic als Chef-Trainer zweimal einen Rückstand wett, hielten lange ein Unentschieden, hatten ganz am Ende aber leider das Nachsehen.

Die Falken machten zweimal einen Rückstand wett

Nach nervösem Beginn und frühen 0:1-Rückstand, schlugen die Falken durch einen herrlichen Treffer von Michael Wildbacher (Premieren-Tor in Liga 2) eiskalt zurück. Unsere junge Truppe (mit 10 Eigenbauspielern von Beginn an) fing sich danach und konnte die Partie offen gestalten.

Nach der Pause dasselbe Bild: Wieder kassierten die KSV-Kicker nach wenigen Minuten ein vermeidbares Gegentor, doch auch diesen Rückstand machten unsere Jungs nur kurz darauf mit einem Traumtor wett. Leo Mikic stellte bei seinem Comeback nach Verletzung mit einem herrlichen Schlenzer auf 2:2 und sorgte damit beim Debüt von Vlado Petrovic als Chef-Trainer für berechtigte Hoffnungen auf einen Punktgewinn.

Mit Herz und Leidenschaft und einem starken Mario Zocher als Rückhalt konnten die Falken das Remis lange halten und verteidigen – ganz am Ende hatte man aber leider das Nachsehen. Ein Standard 4 Minuten vor Schluss verpassten der KSV den späten K.O.

Angesichts der Umstände und der schwierigen letzten Tage, aber dennoch ein beachtlicher und sehr ordentlicher Auftritt unserer jungen Mannschaft. Auf die Leistung kann man sicher aufbauen – Am Freitag gibt´s die nächste Chance auf Punkte! Da kommt Austria Lustenau in den Falkenhorst.

Die besten Bilder vom Heimspiel gegen Innsbruck gibt´s in unserer Galerie