ZWEI WEITERE FÄLLE BEI DEN KSV-KICKERN

ZWEI WEITERE FÄLLE BEI DEN KSV-KICKERN

04.07.2020

Unsere gesamte Mannschaft hat sich gestern nach dem ersten positiven Covid-19-Fall umgehend in Quarantäne begeben und wurde daraufhin nochmal komplett durchgetestet. Bei diesen Überprüfungen gab es leider bei zwei weiteren KSV-Kickern ein positives Testergebnis (Test war zwar nicht eindeutig, wurde aber als positiv ausgewiesen). Die beiden Spieler (weisen keine Symptome auf und fühlen sich gut) wurden sofort vom Rest der Mannschaft isoliert. Am Montag wird das gesamte Team ein weiteres Mal durchgetestet (Anm.: Negativ getesteten Spielern ist es erlaubt, die 14-tägige Quarantäne für Trainingseinheiten und Spiele zu verlassen.)

Aus Sicherheitsgründen sind die Falken nun ins leerstehende und zuvor desinfizierte Akademie-Wohnheim eingezogen. Dort sind unsere Jungs (bis auf ein paar wenige Spieler, die sowieso in unmittelbarer Nähe vom Stadion wohnen) nun während ihrer Quarantäne in den nächsten 14 Tagen einquartiert und sozusagen von der Außenwelt abgeschottet. Die KSV-Kicker verlassen das Areal nur zum Trainieren. Auch das KSV-Büro wurde vorübergehend wieder geschlossen und auf Home-Office umgestellt.

Für die Falken ist das derzeit natürlich alles andere als leicht. Dennoch haben die KSV-Kicker heute Mittag eine Trainingseinheit absolviert und versucht, sich so gut wie möglich von der aktuellen Situation abzulenken. „Im Moment fällt es schwer, den Fokus auf Fußball zu richten. Aber wir versuchen bestmöglich mit dieser Situation umzugehen und versuchen auch ganz normal zu trainieren", schildert Chef-Trainer Kurt Russ die aktuelle Lage im Falkenhorst. "Wir bereiten uns unter Einhaltung der strengen Regeln auf das Heimspiel am Dienstag vor. Wir müssen eh abwarten, was dann bei den nächsten Tests am Montag rauskommt. Wichtig ist, dass es allen so weit gut geht. Wir werden das schaffen und gemeinsam überstehen!“