„WERDEN HARTEN CUP-FIGHT LIEFERN!“ FALKEN BRENNEN AUFS DUELL GEGEN DIE ADMIRA

„WERDEN HARTEN CUP-FIGHT LIEFERN!“ FALKEN BRENNEN AUFS DUELL GEGEN DIE ADMIRA

15.10.2020

„Wir werden um jeden Zentimeter fighten und versuchen mit Herz, Mut und Leidenschaft den Bundesligisten niederzuringen“, verspricht Cheftrainer Mag. Abdulah Ibrakovic den Südstädtern einen heißen und beinharten Kampf.

“Bomber“ Marvin Hernaus, der in Runde 1 gegen Anif mit einem lupenreinen Hattrick glänzte, stellt noch einmal klar: „Wir fahren dorthin, um zu gewinnen! Wir glauben an uns und unsere Chance! Es wird schwer, aber wir wollen dem Favoriten ein Bein stellen und unbedingt in die nächste Runde einziehen! Und dementsprechend entschlossen werden wir auch auftreten!“

Der Cup hat eigene Gesetze und das wollen die KSV-Kicker am Freitag Abend zu ihren Gunsten nutzen. Unsere Jungs haben hart gearbeitet, sind bestmöglich vorbereitet und heiß auf das Kräftemessen mit dem Bundesligisten:

„Es ist eine schwere, aber auch sehr schöne Aufgabe. Wir können uns beweisen und zeigen, dass wir uns auch vor einem Bundesligisten nicht verstecken müssen. Ich bin überzeugt, dass wir in der Lage sind, dort zu bestehen und in die nächste Runde einzuziehen“, ist unser Chef-Coach zuversichtlich. „Wir sind voll fokussiert und bereit für dieses Cup-Duell. Die Jungs brennen auf dieses Spiel und ich hoffe, wir können das Feuer, das in den letzten Tagen im Training war, ins Match mitnehmen und das umsetzen, was wir uns vornehmen. Eines kann ich aber schon jetzt versprechen: Wir werden als Mannschaft alles versuchen, um dieses Cup-Duell für uns zu entscheiden!“

In diesem Sinne: Auf geht´s Falken! Kämpfen, Siegen und in die nächste Runde fliegen!

Die letzten Infos vor dem Spiel:

2.Runde UNIQA ÖFB Cup: FC Flyeralarm Admira vs. KSV 1919
Freitag, 16.10.2020 – 18:00 Uhr, BSFZ-Arena Südstadt
Schiedsrichterteam:
Alain Sadikovski, Stefan Pichler, Mattias Hartl

Aufstellung: Cheftrainer Mag. Abdulah Ibrakovic muss zwar weiterhin auf Torhüter Christopher Giuliani verzichten, kann ansonsten aber praktisch aus dem Vollen schöpfen. Der Falkner hat in der Länderspielpause verschiedenste Formationen probiert und lässt daher in Sachen Aufstellung noch alles offen.

Aufgebot KSV 1919: Franz Stolz, Mario Zocher, Mario Grgic, Amar Kvakic, Martin Gschiel, Dino Musija, Paul Mensah, Levan Eloshvili, Michael Wildbacher, Elvedin Heric, Simon Staber, Mario Cetina, Winfred Amoah, Alexander Steinlechner, Michael Lang, Leo Mikic, Matija Horvat, Oliver Bacher, Marvin Hernaus, Sascha Fischl, Karlo Lalic

Verletzt: Christopher Giuliani (Bänderriss im Sprunggelenk)

Fraglich: Paul Komolafe (Schulterverletzung)

Gesperrt: Keiner

Gefährdet: Keiner