ADI ANTRICH – DIE KAPFENBERGER TORMANN-LEGENDE IST 80

ADI ANTRICH – DIE KAPFENBERGER TORMANN-LEGENDE IST 80

16.12.2020

Adolf Antrich

Geb.Dat.: 08.12.1940
Geb. Ort: Leoben
Position: Torwart

Stationen
- ESV Leoben (bis 1958)
- WSV Donawitz (1958 – 1960)
- KSV (1961 – 1967)
- Schwarz-Weiß Bregenz (1967 – 1969)
- Austria Klagenfurt (1969/70)
- Austria Salzburg (1970/71)
- Rapid Wien (1971 – 1975)
- DSV (ab 1975)

Erfolge:
- 1x Österreichischer Pokalsieger: 1972
- 1x Österreichisches Pokalfinale: 1973
- 2x Österreichischer Vizemeister: 1971 (Salzburg), 1973 (Rapid)
- 2 Länderspiele für Österreich (1971)

Mit überzeugenden Leistungen spielte sich Adi Antrich von 1961 bis 1967 bei der KSV in der Staatsliga in die Auslage und erreichte im Juli 1971 sogar eine Verpflichtung beim österreichischen Rekordmeister Rapid Wien. Als Grün-Weißter feiert er am 10.Oktober 1971 beim 6:0 Kantersieg in Linz im EM-Qualifikationsspiel gegen Irland sein Debüt in der österreichischen Nationalmannschat.

Seinen zweiten und zugleich letzten Einsatz verzeichnete er im darauffolgenden Jahr, ebenfalls bei der EM-Quali, im Stadio Olympico in Rom gegen Italien, Das Match endete mit einem 2:2-Remis.

Mit Rapid Wien gewann der in Leoben geborene Antrich am 3.Juni 1972 gegen den Wiener Sportclub den österreichischen Cup-Bewerb mit einem 3:1 n.V. (nach einem 1:2 im Hinspiel) und den Vizemeistertitel in der Saison 1972/73.

Nach seinem Engagement bei Rapid spielte Adolf Antrich ab 1975 noch einige Jahre für den DSV Alpine und beendete danach seine Karriere.