FALKEN TRAINIEREN AUSWÄRTS UND TUN ALLES FÜR EIN HEIMSPIEL

FALKEN TRAINIEREN AUSWÄRTS UND TUN ALLES FÜR EIN HEIMSPIEL

02.02.2021

Der Countdown läuft – die Spannung steigt! Am Freitag ist es soweit! Nur noch 3 Tage und ein paar Einheiten bleiben Cheftrainer Mag. Abdulah Ibrakovic seine Jungs auf den Viertelfinal-Kracher gegen den WAC einzustellen! Nach intensiver 4wöchiger Vorbereitung brennen die Falken schon auf das Duell gegen die Wölfe. Die Vorfreude ist jedenfalls groß. Bis zum großen Spiel gilt es allerdings noch einige Herausforderungen zu meistern.

Die Platzverhältnisse im Franz-Fekete-Stadion bereiten den Verantwortlichen nach wie vor Kopfzerbrechen. Zwar konnte der Rasen dank des unermüdlichen Einsatzes der KSV-Kicker bzw. der Stadionverwaltung, einiger freiwilligen Helfer (sogar die Tennis-Sektion ging den Fußballern zur Hand) und der Power der Jungfalken (von Akademie bis hin zu den Amateuren) von den Schneemassen befreit werden. Dennoch ist der Platz teilweise noch mit einer dicken Eisschicht bedeckt und tief gefroren! Der ÖFB war bereits für eine erste Vorkommissionierung vor Ort – eine kleine Chance besteht noch und deshalb versucht man im Falkenhorst weiterhin Alles um das Heimspiel auch daheim durchführen zu können!

Auch heute griffen unsere Jungs zwischen den Einheiten wieder zur Schaufel, um das Eis zu brechen! Jetzt hofft man auf ein bisschen Hilfe von oben (in den nächsten Tagen sind ja sehr milde Temperaturen prognostiziert). Außerdem wird mit riesigen Heizkanonen nachgeholfen. Der Rasen muss brennen – nie war diese Ansage passender! Die Entscheidung ob im Franz-Fekete-Stadion am 5.Februar die Kugel nun rollt oder nicht, soll Mittwoch oder Donnerstag fallen.

Cheftrainer Mag. Abdulah Ibrakovic plagen unterdessen auch Personalsorgen. Bei den Falken hat der Verletzungsteufel zugeschlagen: Unter anderem stehen Leo Mikic, Paul Mensah, Mario Grgic, Dino Musija, Christopher Giuliani, Sekou Sylla, Sascha Fischl derzeit nicht zur Verfügung. Dazu muss man auch den Abgang von Kapitän Matija Horvat kompensieren.

Nichts desto trotz ist die Mannschaft voll fokussiert! Unsere Jungs bereiten sich hochkonzentriert auf den WAC vor und weichen dafür ins Burgenland aus. Da man bisher immer nur auf dem Kunstgrün trainieren konnte, werden die Falken die letzten Einheiten außerhalb ihres Horsts abhalten und sowohl Mittwoch als auch das Abschlusstraining am Donnerstag in Mattersburg absolvieren, um zumindest ein paar Mal auf Naturrasen trainieren zu können.

Auf die Falken wartet jedenfalls noch eine arbeitsreiche und aufregende Woche!