• FALKEN TV

    DIE STIMMEN ZUR HEIMNIEDERLAGE GEGEN LUSTENAU

    Kapitän Matija Horvat und Cheftrainer Mag. Abdulah Ibrakovic unmittelbar nach dem Spiel im Interview auf FALKEN TV zur 0:2-Heimniederlage gegen Lustenau. Stimmen zum Spiel – 9.Runde 2.Liga: Falken haben zum dritten Mal in Folge nur das Nachsehen und müssen weiter auf den 1.Heimerfolg warten…

    24.11.2020
  • KSV 1919

    FALKEN HABEN ERNEUT NUR DAS NACHSEHEN

    Die KSV muss weiter auf den ersten Heimerfolg warten. Unsere Jungs betreiben im Duell mit Lustenau läuferisch und kämpferisch viel Aufwand, fußballerisch gelingt allerdings nur wenig. Die Falken finden kein Durchkommen und so auch kaum Chancen vor, kassieren zudem abermals vermeidbare Gegentore und haben erneut nur das Nachsehen. Die Kapfenberger unterliegen mit 0:2 und kassieren die 3.Pleite in Folge…

    24.11.2020
  • KSV 1919 Fußball Ohne Ausgrenzung Solidarität

    SOLIDARITÄT – FUSSBALL OHNE AUSGRENZUNG!

    Die KSV 1919 ist auch heuer Teil der Aktionswochen für Vielfalt im Fußball und stellen dieses unter das Motto „SOLIDARITÄT – Fußball ohne Ausgrenzung“. Die Falken machen sich stark für soziale Gerechtigkeit und setzen ein Zeichen für Solidarität und sozialen Zusammenhalt! Wir als KSV 1919, als Spieler, als Trainer und als Fans sagen: „SOLIDARITÄT – Gemeinsam gegen Ausgrenzung! Anstoß für soziale Gerechtigkeit!"

    23.11.2020

Kapitän Matija Horvat und Cheftrainer Mag. Abdulah Ibrakovic unmittelbar nach dem Spiel im Interview auf FALKEN TV zur 0:2-Heimniederlage gegen Lustenau. Stimmen zum Spiel – 9.Runde 2.Liga: Falken haben zum dritten Mal in Folge nur das Nachsehen und müssen weiter auf den 1.Heimerfolg warten…

Die KSV muss weiter auf den ersten Heimerfolg warten. Unsere Jungs betreiben im Duell mit Lustenau läuferisch und kämpferisch viel Aufwand, fußballerisch gelingt allerdings nur wenig. Die Falken finden kein Durchkommen und so auch kaum Chancen vor, kassieren zudem abermals vermeidbare Gegentore und haben erneut nur das Nachsehen. Die Kapfenberger unterliegen mit 0:2 und kassieren die 3.Pleite in Folge…

Die KSV-Kicker treffen am Dienstag Abend im Nachtrag der 9.Runde auf Austria Lustenau und wollen nach zwei Niederlagen in Folge unbedingt in die Erfolgsspur zurückkehren und wieder über Punkte jubeln! Nach dem 1:6 in Salzburg ist jedenfalls Wiedergutmachung angesagt! Dementsprechend werden die Falken voll angreifen und alles daran setzen den so wichtigen 1.Heimsieg einzufahren! Ankick im Franz-Fekete-Stadion ist um 18:00 Uhr (Live auf LAOLA1).

Die KSV musste am Freitag beim Tabellenführer eine herbe Niederlage einstecken. Bei Cheftrainer Mag. Abdulah Ibrakovic saß der Frust tief. Der Falkner musste gehörig Dampf ablassen und fordert nun von seiner Mannschaft eine Reaktion ein. Wichtig sei jetzt, dass man nach diesem Rückschlag wieder aufsteht und in der englischen Woche die richtige Antwort gibt. Es warten zwei richtungsweisende Heimspiele, in denen unsere Jungs Wiedergutmachung betreiben können!

Die KSV 1919 ist auch heuer Teil der Aktionswochen für Vielfalt im Fußball und stellen dieses unter das Motto „SOLIDARITÄT – Fußball ohne Ausgrenzung“. Die Falken machen sich stark für soziale Gerechtigkeit und setzen ein Zeichen für Solidarität und sozialen Zusammenhalt! Wir als KSV 1919, als Spieler, als Trainer und als Fans sagen: „SOLIDARITÄT – Gemeinsam gegen Ausgrenzung! Anstoß für soziale Gerechtigkeit!"

Salzburg war für die KSV leider keine Reise wert. Das Team von Abdulah Ibrakovic hatte beim Tabellenführer nur das Nachsehen, konnte kaum dagegenhalten und ging bei den Jungbullen mit 1:6 unter. Eine schmerzhafte Klatsche und ein herber Dämpfer für unsere Mannschaft. Die Enttäuschung ist natürlich groß und trotzdem gilt es jetzt den Kopf wieder hoch zu nehmen! Es geht weiter! Es warten zwei wichtige Heimspiele und da können die Falken den rabenschwarzen Abend von Grödig gleich wieder vergessen machen und sich rehabilitieren!

Die KSV-Kicker müssen einen frühen Rückstand (2. & 22.) nachlaufen und kassieren noch vor der Pause das 0:3 (44.). Nach dem Seitenwechsel sind die Falken dann besser im Spiel. Der eingewechselte Leo Mikic sorgt mit einem herrlichen Treffer (54.) für den Anschluss und für Hoffnung. Die ist allerdings nur von kurzer Dauer. Unsere Jungs müssen drei weitere Gegentreffer hinnehmen und sich am Ende mit 1:6 geschlagen geben...