• FALKEN TV

    DIE STIMMEN ZUR 0:2-NIEDERLAGE IN INNSBRUCK

    Verteidiger Christopher Pichorner und Cheftrainer Mag. Abdulah Ibrakovic unmittelbar nach dem Spiel im Interview auf FALKEN TV zur unglücklichen Niederlage in der Regenschlacht am Tivoli. Stimmen zum Spiel – 2.Runde ADMIRAL 2.LIGA: Falken müssen sich in Innsbruck mit 0:2 geschlagen geben.

    30.07.2021
  • KSV 1919

    UNGLÜCKLICHE NIEDERLAGE FÜR WACKERE FALKEN

    Die Falken schlagen sich am Tivoli wacker und halten stark dagegen, haben aber leider erneut das Nachsehen und unterliegen in Innsbruck etwas unglücklich mit 0:2…

    30.07.2021

Verteidiger Christopher Pichorner und Cheftrainer Mag. Abdulah Ibrakovic unmittelbar nach dem Spiel im Interview auf FALKEN TV zur unglücklichen Niederlage in der Regenschlacht am Tivoli. Stimmen zum Spiel – 2.Runde ADMIRAL 2.LIGA: Falken müssen sich in Innsbruck mit 0:2 geschlagen geben.

Die Falken auf Punktejagd in Tirol! Unser Jungs sind wild entschlossen die Auftaktniederlage auszumerzen und im ersten Auswärtsspiel erstmals anzuschreiben! Die Trauben am Tivoli hängen zwar hoch, dennoch wollen die KSV-Kicker in Innsbruck unbedingt was Ernten und mit Mut, Herz und mannschaftlicher Geschlossenheit für eine Überraschung sorgen! Ankick ist um 18:30 Uhr – Live zu sehen auf LAOLA1.

Torhüter Christopher Giuliani und Cheftrainer Mag. Abdulah Ibrakovic unmittelbar nach dem Spiel im Interview auf FALKEN TV zur etwas unglücklichen 0:2-Auftaktniederlage gegen Liefering. Stimmen zum Spiel – 1.Runde ADMIRAL 2.LIGA: Dezimierte Falken müssen sich Jungbullen knapp geschlagen geben.

BEHERZTER AUFTRITT BLIEB UNBELOHNT – FALKEN HABEN BEIM AUFTAKT  DAS NACHSEHEN

Die Falken lieferten den Jungbullen beim Liga-Auftakt einen beherzten Kampf und konnten die Partie dank eines bärenstarken Christopher Giuliani als Rückhalt lange offen gestalten! Unsere Nr.1 war der Turm in der Schlacht, parierte kurz vor der Pause einen Penalty und hielt unsere Mannschaft mit großartigen Paraden lange im Spiel! Leider schwächten sich die KSV-Kicker durch die Gelb-Rote Karte von Mario Cetina (erneut) selbst. Die Falken gerieten durch in Unterzahl ins Hintertreffen, wären aber beinahe noch ran gekommen. Youngster-Joker Luca Hassler verpasste allerdings um Haaresbreite den Ausgleich und so gab es bei der Heimpremiere leider nichts zu Jubeln! Unsere Jungs warfen zwar bis zum Schluss alles in die Waagschale – alle Bemühungen der couragiert auftretenden Falken blieben am Ende aber unbelohnt...

Die Geister im Franz-Fekete-Stadion sind vertrieben! Die KSV-Fans übernehmen endlich wieder die Ränge und hauchen dem Falkenhorst wieder Leben ein! Wenn am Freitag Abend die Heimpremiere gegen Liefering über die Bühne geht, feiern auch die Falken-Anhänger ihr langersehntes Comeback! Willkommen Daheim! Willkommen zurück im Horst! Wir freuen uns auf Eure Unterstützung!!!