• KSV 1919

    Falken punkten gegen Amstetten

    Nach 0:1 Rückstand schlägt die KSV zurück und gleicht durch Ibrahim Bingöl aus. In der Schlussphase hat man noch die Chance auf den Lucky Punch, doch der bleibt den Falken leider verwehrt! Man muss damit zwar weiter auf den ersten Saisonsieg warten - nach zuvor 6 Niederlagen in Folge ist dieser Punkt aber ein erster wichtiger Schritt!

    20.09.2019

Nach 0:1 Rückstand schlägt die KSV zurück und gleicht durch Ibrahim Bingöl aus. In der Schlussphase hat man noch die Chance auf den Lucky Punch, doch der bleibt den Falken leider verwehrt! Man muss damit zwar weiter auf den ersten Saisonsieg warten - nach zuvor 6 Niederlagen in Folge ist dieser Punkt aber ein erster wichtiger Schritt!

Mit dem Rücken zur Wand – aber dennoch guten Mutes: Die KSV setzt heute zum Befreiungsschlag an! Mit Zusammenhalt und mannschaftlicher Geschlossenheit soll der Durststrecke ein Ende gesetzt werden. Die Falken wollen im Heimspiel gegen Amstetten endlich zum ersten Saisonsieg fliegen und damit die Trendwende einleiten! Spielbeginn im Franz-Fekete-Stadion ist um 19:10 Uhr.

Im Falkenhorst lässt man sich durch die 6 Niederlagen in Folge nicht entmutigen. Unsere Jungs lassen sich nicht hängen!!! Ganz im Gegenteil! Die KSV-Kicker trainieren noch härter und geben noch mehr Gas!!! Chef-Trainer Kurt Russ hat mit seiner Mannschaft unter der Woche vor allem im taktischen Bereich, am Defensivverhalten und natürlich auch am Torabschluss gearbeitet. Und jetzt voller Fokus auf Amstetten! Am Freitag soll es den ersten Erfolg, die ersten Punkte vor heimischen Publikum geben!

KSV-Keeper Mario Zocher – nach seinem komplizierten Daumenbruch gerade auf dem Weg zurück – erleidet erneut eine schwere Verletzung: Unser Torhüter blieb beim Training im Rasen hängen, knickte unglücklich um und zog sich dabei einen doppelten Bänderriss im rechten Sprunggelenk zu. Der 21-Jährige muss sich einer Operation unterziehen und fällt damit für rund 4 Monate aus.

Anstelle eines Trainings marschierten die Falken am Montag geschlossen auf den Brucker Hochanger (1.312 m), um wieder etwas Höhenluft zu schnuppern! Bei der KSV setzt man in dieser sehr schwierigen sportlichen Situation auf Zusammenhalt! Miteinander – Füreinander! Gemeinsam (wieder) nach oben!!!

Rückschlag für die Jungfalken: Nach dem Feuerwerk gegen Unzmarkt, gibt’s für unsere Amas in Runde 5 einen Dämpfer! Das Team von Vlado Petrovic unterliegt in Obdach trotz spielerischer Überlegenheit mit 2:4 (0:2). Neben der 3.Saisonniederlage schmerzen auch die verletzungsbedingten Ausfälle von Leke Krasniqi (nach erster Diagnose: Schulterluxation) und Dominik Kotzegger (Zerrung).